MDF-Faserplatten mit mittlerer Dichte, die am häufigsten durch ihre Initialen bekannt sind, stehen der Erschwinglichkeit und Vielseitigkeit von Sperrholz und ähnlichen Holzwerkstoffen in nichts nach. In bestimmten Situationen übertrifft MDF sogar alle anderen, weil es so wunderbar einfach ist, damit zu arbeiten. Im Gegensatz zu echtem Holz weist MDF keine Äste, Narben oder Verwerfungen auf, und seine glatte Oberfläche gibt der Säge leicht nach und hinterlässt keine Splitter, Verbrennungen oder Ausrisse. Für leichte Tischlerarbeiten wie Regale und Verkleidungen eignet sich MDF hervorragend.

Zusammensetzung
MDF beginnt als Sägemehl und Späne - all die kleinen Holzstücke, die als Nebenprodukt des industriellen Fräsens entstehen. Sobald sie entwässert sind, werden diese Holzfasern mit Harz und Wachs gemischt und zu Platten geformt. Unter starker Hitze und starkem Druck werden diese Platten zusammengedrückt und werden mit einer harten Schale steif. In der letzten Phase der Herstellung schleifen riesige Maschinen die Paneele ab und geben ihnen ein seidenweiches Finish, bevor sie auf feste Abmessungen geschnitten werden.

Was ist verfügbar
MDF-Platten sind in der Regel braun oder dunkelbraun und werden hauptsächlich in Platten mit einer Dicke von 1/2-Zoll oder 3/4-Zoll verkauft. Je nachdem, wo Sie wohnen, sollten die größten und dicksten verfügbaren Blätter nicht mehr als 50 US-Dollar kosten. Es ist auch wichtig zu beachten, dass eine MDF-Platte markiert oder gestempelt sein kann, um auf eine bestimmte Eigenschaft hinzuweisen. Beispielsweise bedeutet eine blaue oder rote Markierung, dass eine Platte feuerhemmend ist. Eine grüne Markierung zeigt an, dass es feuchtigkeitsbeständig ist.

Vorteile
Die Arbeit mit MDF ist die gleiche wie mit echtem Holz. Sie benötigen keine neuen Fähigkeiten oder Spezialwerkzeuge. In der Tat werden Sie wahrscheinlich feststellen, dass MDF viel geschmeidiger ist als das Sägen und der Versuch, Details mit Massivholz zu bearbeiten. Für kleinere Projekte wie Bücherschränke oder Schränke ist es benutzer- und budgetfreundlich. Außerdem nimmt die Oberfläche Farbe gut auf und bietet eine einladende Basis für eine dünne Furnierschicht.

Nachteile
Sie denken wahrscheinlich, dass die Verwendung von MDF einige Nachteile haben muss. Du hast recht. Es gibt einige…

Mit Vorsicht behandeln: MDF-Platten sind schwerer als Sperrholz und können ohne ein zusätzliches Paar Hände schwer zu tragen sein. Dies gilt insbesondere für MDF-Platten in Originalgröße. Gehen Sie beim Transport von MDF vorsichtig vor, da die Ecken des MDF viel leichter beschädigt und die glatten Oberflächen leicht zerkratzt werden als bei Sperrholz oder Echtholz.

Wasser vorsichtig: In unbehandeltem Zustand ist die Faserplatte schlecht, quillt auf oder bricht sogar, wenn sie nur einer vernachlässigbaren Menge Wasser ausgesetzt wird. Dieses Manko würde die Anzahl der Anwendungen, für die MDF verwendet werden könnte, stark einschränken, wenn es nicht das Aufkommen von feuchtigkeitsbeständigem MDF gäbe, das jetzt verfügbar ist.

Staub setzt sich ab: Bei der Arbeit mit MDF entsteht in der Regel viel Staub und nicht nur gewöhnlicher Staub, sondern auch eine pulverförmige, allgegenwärtige Spezies, die die Luft verwirrt und verstopft. Geben Sie sich alle Mühe, um Ihren Arbeitsbereich abzudichten, decken Sie alle unbeweglichen Gegenstände ab, die Sie schützen möchten, und staubsaugen Sie anschließend.

Gesundheitsrisiken: Das meiste MDF enthält Harnstoff-Formaldehyd, ein vermutetes Karzinogen. Bis zur vollständigen Versiegelung wird das MDF weiter abgeblasen. Wenn Sie mit diesen Dingen arbeiten, tun Sie dies am besten im Freien oder in einem gut belüfteten Teil des Hauses. Möglicherweise möchten Sie auch noch einen Schritt weiter gehen und eine Atemschutzmaske tragen.

Unter der Annahme, dass Sie Vorkehrungen zum Schutz Ihrer persönlichen Gesundheit treffen, bietet MDF verschiedene praktische und finanzielle Vorteile. Halten Sie Ihre Augen offen für die Vor- und Nachteile, und denken Sie an MDF.